Kultur

Schloss Laufen am Rheinfall


Schloss Laufen am Rheinfall
8447  Dachsen
+41 52 659 67 67
Mehr als 1000 Jahre Geschichte

Das Schloss Laufen wurde 858 erstmals geschichtlich erwähnt. Es war der Stammsitz der Freiherren von Laufen (der Rheinfall wurde damals noch "grosses Laufen" genannt). Die Vogtei über die benachbarten Gemeinden übte der Schlossherr von Laufen oder dessen Vogt aus. Die Grundherrschaft besass der Bischof von Konstanz.

1449 eroberte Herzog Albrecht von Österreich im Alten Zürichkrieg die Burg, die sich damals im Besitz der Familie Fulach befand. Die Verteidiger seilten sich in den Rhein ab und schwammen als rettende Ufer. Nach der späteren Rückeroberung durch die Familie Fulach beantragte diese das Familien-Bürgerrecht in Zürich. Zwar bemühte sich die Stadt Schaffhausen um diesen strategischen Platz, doch Hans Wilhelm von Fulach verkaufte 1544 Burg und Vogtei an die Stadt Zürich. Um ihren Anspruch zu festigen, liess sie grosse bauliche Veränderungen vornehmen.

Nach der Französischen Revolution nahmen die feudalen Verhältnisse ein jähes Ende. Das Schloss wurde verpachtet und kam 1845 in Privatbesitz. 1889 wurde Laufen eine Obervogtei des Zürcher Stadtstaates. Der Zustand der Gebäude blieb während dreier Jahrhunderte weitgehend erhalten. Seit 1941 ist das Schloss Eigentum des Kantons Zürich.

Im Jahre 2009 bis in den März 2010 wurde die gesamte Anlage erneuert und erweitert. Zudem erhielt das Schloss Laufen ein touristisches Inszenierungskonzept, um die Verweildauer der Touristen am Rheinfall zu verlängern.

Weitersagen: