Zürcher Weinland

Der Weg entlang dem Worrenberg

Der Einstieg in den Weinwanderweg am Worrenberg kann ab den Postautohaltestellen Volken, Flaach oder Berg am Irchel erfolgen. In unserer Beschreibung wandern wir ab der Dorfmitte von Volken in Richtung Worrenberg und Berg am Irchel.

Zuerst gehts vorbei am Müliweiher hinauf zur Anhöhe des Rebberges. Hier hat man den ersten schönen Ausblick ins östliche Flaachtal mit dem Schloss Goldenbergund der Gemeinde Dorf. Weiter geht es mitten durch den Weinberg, vorbei an schmucken Rebhäuschen. Durch die Reben schweift der Blick zum langgezogenen Irchel, vom Irchelturm bis zur Hochwacht.

Inmitten des Worrenbergs gelangen wir auf das Gemeindegebiet von Flaach. Vom östlichen Ende sehen wir auf das Dorf Flaach, über die prächtigen Felder zur Schaffhauser Enklave Buchberg-Rüdlingen und auf den Ebersberg mit der militärhistorischen Festung. Den Rhein und die Thur können wir in der Ebene nur erahnen.

 

Im Schatten des Waldes durch Flaach
Bald führt der Weg hinab ins Dorf Flaach, vorbei an der Oberen Mühle und der nicht weit entfernten Haltestelle Post Flaach. Weiter gehts dem Waldrand des Mühleberges entlang, vorbei an der ehemaligen Unteren Mühle. Im Schatten wandern wir am Ufer des rauschenden Lotzenbaches zum Schloss Eigental. Ein genauerer Blick auf das sehr schön und behutsam renovierte Gebäude aus dem 14. Jahrhundert lohnt sich allemal.

Schon bald geht es durch die Reben von Berg am Irchel aufwärts zum Dorf. Ein Blick zurück bietet nochmals wunderschöne Aussichten. Bevor wir ins eigentliche Dorf kommen, geht der Weg vorbei am Schloss Berg am Irchel, wo einst Rainer Maria Rilke zu Gast war. Der Weg endet nach rund eineinhalb Stunden Wanderzeit mitten im Dorf, bei der Haltestelle.

Der Worrenberg, auch Worbig genannt, ist eines der markanten Rebgelände des Zürcher Weinlandes. Dank seiner südwestlichen Exposition gedeihen auf dem Molasseausläufer hervorragende Tropfen. Wegen seiner einmaligen Lage hat man auch eine einzigartige Sicht auf die Dörfer der Gegend sowie die Thur-Rheinmündung. Flaach, am westlichen Ende des Worrenberges ist die wichtigste Siedlung des Flaachtales, das auch bekannt ist für seine hervorragenden landwirtschaftlichen Spezialitäten wie Spargeln, Melonen oder Tabak ist. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Flaach 1044 in Zusammenhang mit dem einheimischen Adelsgeschlecht des Berchtold von Flacho, der im 11. Jahrhundert Hab und Gut dem Kloster Rheinau schenkte.

Anfrage für eine geführte Wanderung

Wanderzeit
1 1/2 Stunden

Spezial
Für Kinderwagen und Rollstuhl (Swisstrac o.ä.) geeignet

Degustationen
Auf Voranmeldung bei
Weingut-Restaurant zur Post
Volken / 058 318 11 33
Weingut Kilchsperger
Flaach / 052 318 13 18

Broschüre
Ein Flyer mit allen 8 Weinwanderwegen kann bestellt werden bei
ProWeinland
052 317 47 14
administration@proweinland.ch

Loading...