Marthalen

Orts- und Wohnmuseum Marthalen

Ein tiefer Einblick in die Vergangenheit. 

Das Ortsmuseum ist in einem ehemaligen Ökonomiegebäude am Hirschenplatz untergebracht. Spezielle Exponate sind die eindrückliche alte Schmiede sowie militärische Erinnerungsstücke. Anschaulich wird der Weg vom Hanf und Flachs bis hin zum gedruckten Stoff dargestellt. Im Dokumentenraum werden historische Pläne und Urkunden zur Region präsentiert. Das Wohnmuseum befindet sich in einem Taglöhnerhaus am Bach. Die Wohnung ist weder durch Umbau noch Renovation beeinträchtigt und zeigt auf authentische Art, wie unsere Vorfahren vor ein- oder zwei Jahrhunderten gelebt haben.


Ausstellung

Dauerausstellung
Das Ortsmuseum bietet einen spannenden Einblick in die Geschichte der Landwirtschaft und des Gewerbes in Marthalen. Im Museum Hirschen ist das Highlight die letzte in Marthalen stehende Trotte aus dem Jahr 1746, rund 3 Tonnen schwer. Am zweiten Standort, dem Wohnmuseum am Bach, kann der Alltag eines einfachen Tagelöhner-Bauern um 1900 hautnah miterlebt werden.


Sonderausstellung
“Der Apfel – von der Blüte bis zum Most” – mit Vorträgen von Fachleuten und diversen Aktivitäten, auch für Familien mit Kindern. Unser einheimischer Apfelpapst Beat Möckli erteilt mit Unterstützung von Roger Spalinger Anleitung zur Veredelung von Apfelbäumen und jedwelche Auskünfte zu alten und neuen Apfelsorten. Silvia und Andreas Käthner haben ein Apfeljahr in wunderschönen Bildern festgehalten. Im Oktober wird die alte Mostpresse in der Maiegass wieder in Betrieb genommen.


Öffnungszeiten und Führungen

Das Orts- und Wohnmuesum Marthalen hat an den folgenden Sonntagen für Sie geöffnet:

  • Sonntag, 3. April
  • Sonntag, 1. Mai
  • Sonntag, 5. Juni
  • Sonntag, 3. Juli
  • Sonntag, 7. August
  • Sonntag, 4. September
  • Samstag, 1. Oktober
  • Sonntag, 2. Oktober

Mehr zum Orts- und Wohnmuseum Marthalen erfahren Sie auf der Gemeinde-Website unter: www.marthalen.ch

Adresse
Orts- und Wohnmuseum Marthalen
Underdorf
8460 Marthalen